Böhmen / Tschechien

Vergessenes Nachbarland Böhmen

Der Oberpfälzer Wald grenzt direkt an den Böhmer Wald in Böhmen (Tschechien). Unweit von uns entfernt (ca 10km) beginnt das interessante und vergessene Böhmer Land.

Ein Tagesausflug ins Westböhmische kann eine schöne Alternative sein.

Böhmen ...

 

 


Marktplatz von Eger ...


Eger/Cheb

Das Zentrum der mittelalterlichen Stadt Eger steht unter Denkmalschutz. Die Egerer Burg - einzigartiges Beispiel der Pfalz auf unserem Gebiet mit der unikaten Doppelkapelle, die vor dem Ende des 12. Jahrhunderts durch das Verbreiten und Überbauen der älteren Steinburg auf der Akropolis der slawischen Siedlung entstanden ist.

Die Egerer Burg ist in der Saison vom April bis Oktober geöffnet.

Eger / Cheb ...

 

Prag - Die Goldene Stadt

Prag liegt an der Moldau und trägt zurecht den Beinamen die "Goldene Stadt", da viele Dächer in den handelsstarken Jahren des späten mittelalters als Ausdruck seines Reichtums vergoldet wurden.

Nicht nur an Gold sondern auch an Kultur und Denkmälern ist Prag reich. Eine Reise ist Sie in jedem Fall wert.

Prag ...

 

 



Doubrava (Taubrath)

Unweit von uns kann man sagar über die Grüne-Grenze nach Doubrava (Taubrath) in Tschechien wandern.

Taubrath ist bekannt für seine wunderschönen Fachwerkbauten.

Doubrava ...

 

Burg Karlsberg in Tschechien

Burg Karlsberg wurde im Jahre 1356 vom böhmischen König und römischen Kaiser Karl IV. gegründet.
Die Gründe zum Bau einer solchen Wachburg waren gleich drei. In der ersten Reihe war nötig die Abwehr der Landesgrenze mit benachbartem Bayern zu besorgen.

Der zweite Grund war das Bestreben des Königs das goldführende Gebiet um Kašperské Hory (Bergreichenstein) zu schützen. Zuletzt hat Karl IV. für nötig gehalten, die Sicherheit auf dem neu errichteten Handelsweg namens „Goldener Steig“ zu sichern. Dieser Steig hat Böhmen mit Bayern und weiter mit entwickelten Gebieten Westeuropas verbunden. Ein Zweig dieses Weges hat durch Kašperské Hory (Bergreichenstein) geführt.

Burg Karlsberg ...

 



Karlsbad

Die gut erhaltenen historischen Kureinrichtungen laden zum Verweilen und Promenieren ein. Berühmt sind die Weißen Kolonnaden. Auch moderne Kureinrichtungen setzen die Tradition der altehrwürdigen Kurstadt fort.

Karlsbad besitzt insgesamt 14 Quellen. Die bekannteste und stärkste befindet sich in den Weißen Kolonnaden und wird Sprudel (Vr(ídlo) genannt. Sie ist 72 °C heiß, schießt bis 14 m in die Höhe und besitzt eine Schüttung von 2000 Litern pro Minute.

Karlsbad ...

 

 

Marienbad

Die Stadt besitzt viele sehenswerte Bauten und Kuranlagen. In der Stadt selbst entspringen 40 Heilquellen, in der Umgebung rund 100 weitere. Die Mineralquellen sind reich an Kohlensäure und Mineralsalzen.

Empfohlen werden Trinkkuren, Moorbäder und andere Behandlungen gegen Atmungs-, Stoffwechsel- und Nierenerkrankungen, Verspannungen und Schmerzen im Bewegungsapparat.

Marienbad ...

 


Franzensbad

Franzensbad ist als Kurort berühmt geworden. Gegründet wurde er 1793 unter dem Namen Kaiser Franzensdorf, der 1807 in Franzensbad geändert wurde.

Das ist der offizielle Anfang als Badeort, doch es gibt eine Vorgeschichte. Kenntnis von der Heilkraft der heutigen Franzensquelle hatte man spätestens Anfang des 15. Jahrhunderts.Damals gehörte sie noch zur 7 km entfernten Stadt Eger und wurde deshalb Egerwasser oder Egerer Sauerbrunn genannt.

Franzensbad ...

 



Chodovar Plana / Braukeller

Ein alter romantischer Braufelsenkeller gleich hinter der Grenze, lässt gerne mal einen Absacker für gute böhmische Küche und böhmisches Bier der traditionellen Brauerei zu.

Chodovar Plana ...

 


nach oben


© ferienhof-hamann.de aktualisiert am 12.11.2015
Seite drucken ... Seite empfehlen ...