Wondreb ...
... ein schöner Flecken Erde

Wondreb, im sanft ansteigenden Tal der Wondreb gelegen und rings umstellt von den Höhen des Oberpfälzer Waldes, ist eine der ältesten Siedlungen des Stiftlandes. Bereits um 1130 vor der Gründung des Klosters Waldsassen war Wondreb eine angesehene Pfarrei.

Barocke Pfarrkirche, deren Grundmauern anfangs des 12. Jahrhunderts entstanden sind.
Sehenswert ist auch das "Wondreber Totentanz" mit bemalter Kassettendecke, das vermutlich in den Jahren 1710 bis 1721 entstanden ist.




Barocke Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Wondreb.

Wondreber Totentanz


Wondreber Totentanz


Sehenswert ist auch das "Wondreber Totentanz" in der Friedhofskapelle mit bemalter Kassettendecke.

Es handelt sich dabei um eine hölzerne Decke in der Friedhofskapelle aus dem Jahr 1669, die in 28 Felder aufgeteilt ist. Auf diesen befinden sich grau in grau gemalte Bilder. Es sind die Darstellungen nach Motiven des Wiener Hofpredigers Abraham a Santa Clara.


Idyllisch am Waldrand gelegen,
können Sie auch an unseren hauseigenen "Weiher" entspannen.

 

Das Land der 1000 Teiche

Am Ortsrand von Wondreb steht unser Vierseithof, der für romantische Radtouren und Wanderungen ins Land der 1000 Teiche ein idealer Ausgangspunkt ist.

Anglerherzen werden bei uns höher schlagen. Unzähliche Angelmöglichkeiten bietet Ihnen die oberpfälzer Fischlandschaft.

 


Stiftsbasilika in Waldsassen

Die historischen Sehenswürdigkeiten wie der Wondreber Totentanz oder die Stiftsbasilika in Waldsassen lassen sich ebenso problemlos erreichen wie das Bäderdreieck (Marienbad, Karlsbad, Franzensbad) im benachbarten Tschechien.

 

 

Badespaß und Sommerfrische...

im nahegelegenen Tirschenreuther Freibad.

Als kleine oder große Familie oder als Paar finden Sie bei uns, in unseren gepflegten Ferienwohnungen das passende Domizil.


Einkaufen

Proviant für Wander- und Radtouren gibt’s beim Bäcker und Metzger sowie im Getränkemarkt.

 

nach oben


© ferienhof-hamann.de aktualisiert am 12.11.2015
Seite drucken ... Seite empfehlen ...